Frische Farbe in der August-Bebel-Straße


von Tageblatt-Redaktion

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Die städtische Wohnungsgesellschaft (WH) setzt ihr Instandhaltungsprogramm für die ab 1955 errichteten Häuser im Quartier am Bahnhof fort. WH-Chef Steffen Markgraf (links) und der verantwortliche Bauplaner Jens Müller zeigen hier vor dem soeben eingerüsteten Haus August-Bebel-Straße 15, wie es nach der Auffrischung aussehen soll.

Vorgesehen sind nach Unternehmensangaben eine Fassadensanierung samt Neuanstrich, die Reparatur und Dämmung des Sockels, die Außenreinigung der Balkone sowie der Anbau von Geländern an zwei der drei Eingänge. Investiert werden 135.000 Euro. Die Arbeiten sollen drei Monate dauern. Die Vollsanierung des Gebäudes mit zwölf Wohnungen ist 19 Jahre her.

Im vorigen Jahr hatte es eine entsprechende Frischekur für die August-Bebel-Straße 16 gegeben, 2021 am Bahnhofsvorplatz 9 sowie in der Heinrich-Heine-Straße 23 und 2020 Am Bahnhofsvorplatz 10. (red)

Foto: Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda
Grafik: Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda
Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 9.