Freya Klier erhält ersten Zukunft-Erbe-Preis


von Tageblatt-Redaktion

Freya Klier erhält ersten Zukunft-Erbe-Preis
Foto: Katrin Demczenko

Hoyerswerda. An die Autorin Freya Klier (Mitte) geht der erste Zukunft-Erbe-Preis der Stiftung „Erinnerung, Begegnung, Integration“ des sächsischen Landesverbandes der Vetriebenen. Die 70-Jährige erhielt ihn jetzt in der Lausitzhalle.

Dort wurden zusammen der sächsische Gedenktag für die Opfer von Flucht, Vertreibung und Zwangsumsiedlung sowie der Tag der Heimat des Stadtverbandes der Vertriebenen begangen.

Der Hauptpreis für Freya Klier ist mit 2.000 Euro verbunden. Zudem gibt es ein Förderstipendium für den Geschichts-Doktoranden Daniel Wendorf und einen Sonderpreis für den polnischen Germanisten Dr. Jozef Zabrucki. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Thomas Häntschke schrieb am

Auch wenn ich mich mit den nachfolgenden Zeilen wiederhole.
Sie sind notwendig.
Warum werden von den Medienmachern noch solche Fotos (fehlender Mindestabstand, Hände geben usw.) gemacht, ohne auf die politischen Regeln in Bezug der Schutzmaßnahmen (nicht nur für die allgemeine Bevölkerung gültig) zu reagieren und Fotos nur zu machen, wenn die Regeln eingehalten werden?
Für mich hat das Foto keine Vorbildwirkung.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 1.