Fremdes Glasfaserkabel beim Breitbandausbau beschädigt


von Tageblatt-Redaktion

Fremdes Glasfaserkabel beim Breitbandausbau beschädigt
Foto/Montage: AdobeStock/arteffective

Laubusch. Gegen 10 Uhr wurde bei Arbeiten zum Breitbandausbau der Telekom in Laubusch ein Glasfaserkabel des Hoyerswerdaer Unternehmens Kabelmax beschädigt. Schon zehn Minuten nach der Störungsmeldung waren Techniker vor Ort, um mit der Reparatur zu beginnen. Am späten Nachmittag war der Schaden behoben.

Rund 1.000 Kabelmax-Kunden hatten weder Internet noch Telefon oder Fernsehen. Betroffen waren Haushalte in Lauta, Leippe-Torno, Wiednitz, Bernsdorf, Straßgräbchen, Bulleritz, Schwepnitz, Hausdorf, Cunnersdorf und Biehla, darunter zum Beispiel auch das Bernsdorfer Rathaus. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 1.