Freizeitsport in Hallen des Kreises Bautzen wird teurer


von Tageblatt-Redaktion

Freizeitsport in Hallen des Kreises Bautzen wird teurer
Der Landkreis Bautzen hebt die Preise für seine Turnhallen an, unter anderem auch für die Sporthalle des BSZ "Konrad Zuse" in Hoyerswerda. Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda/Lauta. Vierzehn Jahre waren die Nutzungsgebühren für Sporthallen im Eigentum des Landkreises Bautzen stabil. In dieser Woche hat der Kreistag Bautzen eine Erhöhung beschlossen. Diese betrifft auch die Sporthallen des BSZ "Konrad Zuse" in Hoyerswerda und der Oberschule in Lauta.

Ab April 2022 zahlen Freizeitsportler für eine Stunde in einer Einfeld-Sporthalle zwölf Euro statt der bisher fälligen acht Euro. Hätte die Halle zwei Spielfelder, wären es 17 statt 13 Euro. Und in einer Dreifeld-Halle sind 20 statt bisher 13 Euro zu zahlen.

Zu knapp 14 Prozent nutzen Kinder- und Jugendsportgruppen die Sportstätten. Das konnten sie bisher kostenlos, ab 1. April 2022 soll die Stunde für eine Gruppe fünf Euro kosten, egal, wie groß die Halle ist. Schulsport bleibt kostenlos.

Trotz der erwarteten Mehreinnahmen von etwa 60.000 Euro übernimmt der Landkreis nach wie vor mehr als zwei Drittel der anfallenden Kosten für die Instandhaltung und den Betrieb der Sportstätten. Die summieren sich auf mehr als 3,6 Millionen Euro im Jahr.

Würde der Kreis seine Subventionen streichen, würde eine Stunde in der Einfeld-Halle nicht zwölf Euro, sondern 42,97 Euro kosten. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 1.