Freie Fahrt zwischen Geierswalde und Tätzschwitz


von Tageblatt-Redaktion

Foto: Mirko Kolodziej

Geierswalde. Unter anderem der Bautzener Landrat Udo Witschas (CDU) und Elsterheide-Bürgermeisterin Antje Gasterstädt sind am Freitagmittag mit Scheren ausgestattet worden. Es galt, per symbolischem Banddurchschnitt ein Drei-Millionen-Euro-Vorhaben nach Realisierung offiziell freizugeben.

Auf der Kreisstraße 9211 zwischen Geierswalde und Tätzschwitz kann der Verkehr nun wieder rollen. Die Straße war auf 900 Metern nicht nur erneuert, sondern zum großen Teil auch auf eine neue Trasse gelegt worden. Die Bauarbeiten hatten im März begonnen. (red)

Foto: Mirko Kolodziej
Foto: Mirko Kolodziej
Foto: Mirko Kolodziej
Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Andreas Bauer schrieb am

Hallo Zusammen.
Endlich mal was Positives. In der heutigen Zeit. MfG.

Harald Pinkwart schrieb am

Finde ich absolut super. Das was im Seenland gemacht wird, dauert manchmal etwas länger, dafür wird es richtig.

Jürgen Förster schrieb am

Ich finde es sehr gut, dass die Ortsverbindung nun ausgebaut wurde!

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.