Frank Lehmann strebt eine zweite Amtszeit an


von Tageblatt-Redaktion

Frank Lehmann strebt eine zweite Amtszeit an
Foto: Ralf Grunert

Lauta. Bürgermeister Frank Lehmann (parteilos) privat im Garten. Dienstlich strebt der 43-Jährige eine zweite Amtszeit an – obwohl er nach der ersten ein wenig desillusioniert ist. Er sei 2015 mit teils idealistischen Vorstellungen Bürgermeister geworden:

Das merkt man aber erst, wenn man in Verantwortung steht, wenn einen die Realität einholt.

Dennoch, so Lehmann zur Begründung für seine erneute Kandidatur im kommenden März, wolle er begonnene Projekte weiterführen. Er sehe eine persönliche Verantwortung für Lauta. Ein Wahlprogramm solle nach der Sommerpause vorliegen.

Seine größte Niederlage bisher, so der Bürgermeister, sei die Schließung des Laubuscher Freibades gewesen. Glücklich sei er dagegen, dass es gelungen ist, die Gemeinde Elsterheide bei der Sanierung der Laubuscher Schule ins Boot zu holen.

Außer Frank Lehmann haben bisher schon Martin Koppein vom FSV Lauta und CDU-Mann Thomas Matelicz ihre Kandidaturen angekündigt. Gewählt wird am 20. März 2022. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 7?