Fragen zur Vergabe des Chefpostens


von Tageblatt-Redaktion

Fragen zur Vergabe des Chefpostens
Foto: Ralf Grunert

Hoyerswerda. Fragen zur jüngsten Vertragsverlängerung für Lausitzhallen-Geschäftsführer Dirk Rolka sind in der Stadtratssitzung am Dienstag aufgeworfen worden. Christian Bormann, der Vorsitzende der Fraktion Aktives Hoyerswerda – Bündnis 90/ Die Grünen beantragte eine umfassende Unterrichtung des Rates über das Verfahren. Er sagte, nach der Erstinformation im vorigen Sommer zur Neuausschreibung der Stelle sei dazu nichts mehr mitgeteilt worden, eine auf Nachfrage in der letzten Sitzung des Verwaltungsausschusses gelieferte Darstellung sei sehr knapp gewesen.

Es gebe zur Durchführung des Verfahrens widersprüchliche Aussagen, so Bormann, dessen Fraktion aufgrund ihrer Größe keinen Vertreter im Aufsichtsrat hat. Aus seiner Sicht sei der Prozess sehr intransparent geführt worden. Weiter sagte er, wäre man im Vorfeld von Dirk Rolka überzeugt gewesen, hätte man sich den ganzen Prozess ja auch sparen können. Gebeten werde nun um eine Darlegung der sachlichen Gründe für die Vertragsverlängerung sowie eine Vorstellung von Rolkas Konzept für die nächsten Jahre. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Friedrich Mayer schrieb am

Richtig so. Eine Weiterentwicklung der Lausitzhalle unter Rolka ist nicht zu verzeichnen, ganz im Gegenteil. Dank des Engagements der Mitarbeitenden läuft es noch irgendwie, der Geschäftsführer hält sich vornehm zurück. Unglaublich, dass er erneut besetzt wurde. Traurig, dass so eine Location mit überregionalem Potenzial so dahinsiecht. 😥

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.