Frühlingserwachen für steinerne Kunstwerke


von Tageblatt-Redaktion

Frühlingserwachen für steinerne Kunstwerke
Foto: Joachim Rehle

Gablenz. In einem der bekanntesten Landschaftsparks der Lausitz ist der Winter nun wohl endgültig vorbei. Im Kromlauer Rhododendron-Park sind dieser Tage jedenfalls die mit hölzernen Einhausungen gegen Schnee und Eis geschützten Statuen wieder „ausgepackt“ worden.

Seit Jahren werden diese Figuren nach und nach restauriert, um sie der Nachwelt zu erhalten. Derzeit sind vier Plastiken aus dem 18. Jahrhundert an der Reihe – eine „männliche Figur mit Fisch“, ein „Putto an einer Blume riechend“ das Fragment „Brandenburger Tor“ sowie die Skulptur „Chronos“. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 5.