Flugzeug für Forschung in luftiger Höhe


von Tageblatt-Redaktion

Flugzeug für Forschung in luftiger Höhe
Foto: TU Dresden / Professur für Luftfahrzeugtechnik

Hoyerswerda. In Zukunft wird man diese Cessna wohl öfter einmal am Himmel über der Region beobachten können – im Einsatz für die Wissenschaft. Es handelt sich um das einzige Flugzeug im Besitz einer sächsischen Forschungseinrichtung.

Die Professur für Luftfahrzeugtechnik der TU Dresden hat die für ihre Zwecke umgebaute Maschine nicht nur in Kamenz stationiert. Zum Einsatz kommen soll sie laut einer Mitteilung auch für das in Schwarzkollm geplante Smart Mobility Lab:

So soll beispielsweise mit der Entwicklung einer Hochpräzisionssteuerung für Kleinflugzeuge im autonomen Flugmodus unter Blindflugbedingungen die Sicherheit erhöht werden.

Auch Erprobungen wie das automatisierte An- und Abdocken von einzelnen Drohnen an Flugzeugen oder die manuelle Steuerung von Drohnenschwarmflügen aus dem Cockpit, bei denen die Cessna als Interaktionszentrum genutzt wird, könnten so unter Realbedingungen in der Luft durchgeführt werden. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Daniel Müller schrieb am

Schön, so lange sie nicht nervend über der Stadt fliegt.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.