Forschung fast beendet


von Tageblatt-Redaktion

Forschung fast beendet
Foto: Gernot Menzel

Dieser Mann schreibt gerade an einem ziemlich langen Text über Hoyerswerda. Der Historiker K. Erik Franzen hat fast vier Jahre hier geforscht. Thema: Wie wird im öffentlichen Gedächtnis von Hoyerswerda an Zuwanderung in die Stadt erinnert?

Ende April soll das Manuskript fertig sein. In den Monaten danach soll aus dem Text auch ein Buch werden, das man dann im Laden kaufen kann.

Franzen lebt zwar in München, seine Familie stammt aber mütterlicherseits aus Hoyerswerda. Großmuter Meta Scholz führte ein Geschäft in der Kirchstraße, wo dieses Foto entstanden ist. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.