Flüchtiger nach kurzer Verfolgung von Polizei gestellt


von Tageblatt-Redaktion

Hoyerswerda. Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda hat am Montag gegen 20 Uhr zwei Fahrradfahrer an der Philipp-Melanchton-Straße kontrolliert. Dabei stellten sie bei einem ein Einhandmesser in der Seitentasche seines Rucksacks fest.

Als die Beamten den 31-jährigen Tatverdächtigen durchsuchen wollten, flüchtete dieser zunächst. Nach einer kurzen Verfolgung wurde er aber gestellt. Dabei trat er einem Polizisten ans Knie und verletzte ihn leicht.

Den Grund der Flucht konnten die Beamten schnell ausfindig machen. Der deutsche Beschuldigte hatte mehrere Tüten mit einer geringen Menge Crystal in der Tasche. Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung wurde ein Glas mit einer geringen Menge Cannabis und ein Butterfly-Messer entdeckt. Sie beschlagnahmten alles.

Der Beschuldigte wird sich nun wegen der Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz zu verantworten haben. Zudem erhielt er eine Anzeige wegen des tätlichen Angriffs auf Polizeivollzugsbeamte. Der Kriminaldienst wird sich mit dem Fall befassen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 2.