Finanzzuschuss für die Naturschutzstation


von Tageblatt-Redaktion

Finanzzuschuss für die Naturschutzstation
Foto: Naturschutzzentrale Bautzen / Cornelia Kobalz

Hoyerswerda. Zoo-Chef Eugéne Bruins sowie seine Mitarbeiterinnen Olivia Wirth und Marie Zenker besuchten jetzt eine von der Naturschutzstation Neschwitz initiierte Aktion zum Amphibienschutz. Und sie hatten auch gute Nachrichten dabei.

Die Chefin des Stations-Vereins, Angelika Schröder (rechts neben Briuns) und ihre Kollegin Madlena Mitschke (vorn links) erfuhren, dass aus Hoyerswerda wieder ein größerer Spendenbetrag für die Arbeit der Neschwitzer geschickt wird.

Wie der Zoo mitteilt, haben seine Besucher zuletzt fast 1.500 Euro in den großen Spendenkegel im Tropenhaus eingeworfen. Das Geld fließt in die Instandsetzung von Volieren für die Unterbringung verletzter oder geschwächter Wildvögel. (red)

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.