Finanzspritze für junge Technologie-Firma


von Tageblatt-Redaktion

Finanzspritze für junge Technologie-Firma
Foto: Next Automotive Testing / Studio 2.0 / Christian Swiekatowski

Schwarze Pumpe. Die unter anderem im Gründerzentrum Dock³ beheimatete Next Automotive Testing GmbH meldet den erfolgreichen Abschluss einer Investitionsrunde. In einer Mitteilung heißt es, das Unternehmen, das sich der Prüfung von Modulen, Komponenten sowie Systemen im Bereich von Elektroantrieben verschrieben hat, erhalte einen sechsstelligen Betrag von der Dresdener Gigaherz Ventures GmbH. Deren Geschäftsführer Stefan Schandera:

Überzeugt haben uns vor allem die klare Vision des Unternehmens sowie die Potenziale im Bereich der Elektro-Mobilität auch in der Lausitz.

Next-Automotive-Testing-Gründer Christian Jurisch (im Bild) sagt, die Kosten für Verifikation und Validierung von E-Mobilitäts-Komponeten könnten leicht bis zur Hälfte der Entwicklungsbudgets verschlingen. An dieser Stelle setze die Übereinkunft an. Man könne nun die Entwicklung effektiver Testprozesse vorantreiben. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 6.