Festnahme nach Kellerbrand


von Tageblatt-Redaktion

In der Nacht zu Mittwoch brannte es kurz vor Mitternacht im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Johann-Gottfried-Herder-Straße. Die Hausbewohner bemerkten den Rauch und wählten den Notruf. Offenbar handelte es sich um Brandstiftung. Die Feuerwehr löschte die Flammen.

Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda konnten, so vermeldet es der Polizeibericht, in der Nähe einen 28-jährigen Tatverdächtigen feststellen. Der Mann stand unter dem Einfluss von Alkohol und machte widersprüchliche Angaben über seine nächtlichen Aktivitäten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,2 Promille.

Die Polizisten stellten die Kleidung des Mannes sicher. Jetzt wird weiter ermittelt. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 2?