Festjahr zum 750.


von Tageblatt-Redaktion

Festjahr zum 750.
Federzeichnung: Stadtmuseum HY

Wenn Hoyerswerda nächstes Jahr an seine Ursprünge erinnert - hier eine Ansicht aus dem 18. Jahrhundert - wird es statt nur einer zentralen 750-Jahr-Feier gleich ein ganzes Festjahr geben. Wie der Leiter des Oberbürgermeisterbüros Olaf Dominick bei einer Veranstaltung des Ortsvereins Kühnicht wissen ließ, wolle man alle Vereine anschreiben und dazu einladen, sich einzubringen.

Auch gewohnte Veranstaltungen wie der Ostermarkt der Lausitzhalle oder ihr Weihnachtsmarkt würden unter das 750-Jahr-Motto gestellt. Kühnicht, so die Einladung von Dominick, könne sich gern mit seiner geplanten 450-Jahr-Feier beteiligen.

Aus dem Stadtrat hatte es vor ein paar Tagen Fragen zum bevorstehenden Fest gegeben. Bekannt ist inzwischen, dass die Dresdener Werbeagentur Stil-Etage eingebunden ist. Hoyerswerdas älteste heute bekannte Erwähnung steht in einer Urkunde von 1268. (red)



Zurück

Kommentare zum Artikel:

Silvio Hansel schrieb am

altehrwürdige stadt

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.