Festival der falschen Wahrheit abgeschlossen


von Tageblatt-Redaktion

Festival der falschen Wahrheit abgeschlossen
Foto: DHMD / Gernot Menzel

Hoyerswerda. Mit einer Veranstaltung im Schloss ist das Festival der falschen Wahrheit zu Ende gegangen, das seit Anfang Februar in der Stadt vom Hygienemuseum Dresden und lokalen Partnern ausgerichtet wurde. Am Mittwoch ging es um die ewig diskutierte Frage, ob und wie weit man „der Politik“ vertrauen kann und soll.

Zu Gast war auf Einladung der Volkshochschule Journalist Robert Burdy. Vor ein paar Tagen hatte Iris Edenheiser, die das Dresdener Museum leitet, in einem Interview gesagt, in Hoyerswerda habe man kompetente Partner gefunden und wolle sich von hier aus auch in die ländliche Umgebung bewegen.

Auch bei einem Projekt des Museums zu seiner Rolle in der Zeit der DDR werde man mit Partnern in Hoyerswerda und darüber hinaus kooperieren, um so einen Austausch zwischen Großstadt und Peripherie herzustellen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.