Fanfarenzug-Gründer verstorben


von Tageblatt-Redaktion

Fanfarenzug-Gründer verstorben
Hans-Dieter Kjesa - Bildmitte - bei einer Übungsstunde der Fanfarenzug-Trommler Mitte der 1970er-Jahre. Foto: Bernd Wuttke

Der im Jahre 1963 gegründete Fanfarenzug Hoyerswerda hat in der vergangenen Woche seine Auflösung beschlossen. Am gleichen Tag ist der Gründer und langjährige Leiter dieses Klangkörpers, Hans-Dieter Kjesa, in Bremen im Kreise seiner Familie verstorben. Er wurde 81 Jahre alt.

Selbst eine Fanfare blasend marschierte Hans-Dieter Kjesa anfangs dem Fanfarenzug voran, als dieser am Vorabend des 1. Mai 1963 erstmals im Wohnkomplex I unterwegs war. Es handelte sich um den Fanfarenzug der damaligen Ernst-Schneller-Oberschule.

Ein knappes Jahrzehnt später erfolgte der Zusammenschluss aller damals in Hoyerswerda existierenden Fanfarenzüge zum Zentralen Fanfarenzug, dessen Leiter Hans-Dieter Kjesa bis zur Wende-Zeit war, ehe Jüngere den Stab übernahmen. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.