Familie Schwan nach Hause eskortiert


von Tageblatt-Redaktion

Familie Schwan nach Hause eskortiert
Fotos: Stadtverwaltung Bernsdorf / Rene Nowitzki

Bernsdorf. Eine sechsköpfige Schwanenfamilie (ein erwachsenes Tier fehlt auf dem Bild) hat die Polizei am Mittwoch über die Bundesstraße 97 geführt. Sie hatte sich direkt neben der Lidl-Filiale am Ankerglasplatz niedergelassen. Also haben Stadtverwaltung und Polizei einen Rettungseinsatz der ganz besonderen Art gestartet.

Laut einer Mitteilung entdeckte ein Bürgerpolizist die Schwäne und rief seine Kollegen. Zusammen mit dem Bauhof und dem Naturschutzbund wurden sie da hingeleitet, wo sie hingehören – nämlich zum nahen Schmelzteich. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Thomas Häntschke schrieb am

Da kann nur gehofft werden, dass den Sechsen ein langes Leben beschieden und irgendwann erst zu hören ist:

"Wenn ein Schwan singt, lauschen die Tiere
Wenn ein Schwan singt, schweigen die Tiere
Und sie neigen sich tief hinab, raunen sich leise zu
Es ist ein Schwanenkönig, der in Liebe stirbt"

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 3.