Fahrstuhl-Nachrüstung im Viergeschosser


von Tageblatt-Redaktion

Fahrstuhl-Nachrüstung im Viergeschosser
Foto: Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda

Hoyerswerda. Probefahrt im WK I: Der Chef der städtischen Wohnungsgesellschaft, Steffen Markgraf (rechts), und Ronny Brantzko vom Planungsbüro Professor Sommer aus Cottbus testen einen der ersten im Inneren eines Viergeschossers der Neustadt nachgerüsteten Fahrstühle.

Wie die WH mitteilt, sind die Arbeiten in den drei Aufgängen des Hauses Niederkirchnerstraße 21 bis 25 beendet, die Montage ist abgeschlossen. Das Ganze hat 462.000 Euro gekostet. Wer will, kann hier nun per Lift vom Keller bis ins Obergeschoss fahren.

Die Wohnungsgesellschaft plant solche Nachrüstungen auch an den beiden Häusern Niederkirchnerstraße 1 bis 9 und 11 bis 19. Der benachbarte Block Petersstraße 2 bis 8, der nach Komplett-Umbau aktuell neu bezogen wird, hat zwei Außen-Aufzüge bekommen. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Daniel Müller schrieb am

Also ein schönes Foto ist das nicht und keine Ahnung, wann das aufgenommen worden ist. Wenn man einmal davon ausgeht, dass es aktuell ist (weil diese Fahrstühle ja gerade abgenommen wurden), wären das für jede Person auf diesem Bild 210 € Bußgeld. Für jeden 60€, weil keine Maske und 150€, weil kein Mindestabstand.

Liebe Hoyte24-Redaktion, bitte passen sie in Zukunft darauf auf, wenn sie Fotos posten, dass diese auch der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung, die uns aufgelegt worden ist, entsprechen. Die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung ist für jeden Mitbürger gültig!

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.