Fachwerk in Miniatur


von Tageblatt-Redaktion

Foto: Horst Kruscha
Foto: Horst Kruscha

Was es alles gibt - zum Beispiel die über 300 Jahre alte Spreewitzer Fachwerkkirche als Schwibbogen. Drei Exemplare hat der Spreewitzer Ortsvorsteher Werner Reeb herstellen lassen.

Einer der drei Schwibbögen leuchtet derzeit in einem Fenster der Spremberger Wohnung des langjährigen Spreeewitzer Pfarrers Manfred Hornich. Die beiden anderen findet man am Spreewitzer Dorfanger - einmal bei Familie Reeb und zum Zweiten bei der Familie des langjährigen Feuerwehrchefs Reinhard Ziesche. Echte Hingucker! (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.