Für gefahrloses Radeln und Spazierengehen


von Tageblatt-Redaktion

Für gefahrloses Radeln und Spazierengehen
Foto: Ralf Grunert

Wiednitz. Ab sofort ist nach sechsmonatiger Sperrung der Froschradweg entlang des Großteiches und durch den Schlosspark wieder begeh- und befahrbar.

Der Bernsdorfer Bauhof hat seit Montag Totholz aus den Baumwipfeln entfernt. Das geschah auf schonende Weise ohne Motorsägen-Einsatz.

Eine Pflegemaßnahme durch eine Fachfirma soll im Herbst noch folgen, so die Kenntnis von Ortsvorsteher Markus Neumann. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Burkhard Förster schrieb am

Und warum können diese Arbeiten nicht auch in Hoyerswerda stattfinden. Haben wir keinen Bauhof oder Firmen die das machen können.

Mirko Kolodziej schrieb am

Hallo, Herr Förster, wer sagt denn, dass solche Arbeiten in Hoyerswerda nicht stattfinden? Tun sie - immer mal wieder. Mirko Kolodziej, Redaktion

Burkhard Förster schrieb am

Herr Kolodziej, dann sollten Sie mal den Weg von der Sonntagsbrücke zum Gondelteich mit dem Fahrrad fahren. Es gibt auch noch mehr Radwege, wo man den Kopf einziehen muss um nicht die Äste ins Gesicht zu bekommen.

Mirko Kolodziej schrieb am

Hallo, Herr Förster, das kann schon sein. Aber woher soll das jemand, der Ihre Einlassung liest, wissen? Sehen Sie, Ihre Bemerkung habe ich so verstanden, dass Sie vermutet haben, in Hoyerswerda würden Bäume überhaupt nicht beschnitten. Ein wenig Kontext ist immer hilfreich. Allgemein: Wenn Sie meinen, irgendwo bestünde Gefahr, so würde ich einen Anruf beim städtischen Bürgertelefon empfehlen: 456 456. Mirko Kolodziej, Redaktion

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.