Für 30 Stunden wird kein Fahrgeld kassiert


von Tageblatt-Redaktion

Für 30 Stunden wird kein Fahrgeld kassiert
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Vom  Freitagabend an und den ganzen Sonnabend über kann man im Gebiet des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) kostenlos den Öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Wie die Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda mitteilt, beginnt die Werbe-Aktion „30 Stunden kostenfreier Nahverkehr“ um 18 Uhr:

Nutzen Sie diese Gelegenheit für ein zeitiges Weihnachtsshopping, zum Bummeln und Erleben – am besten gleich hier in Hoyerswerda. Aber auch die Innenstädte von Dresden, Freital, Riesa, Meißen, Pirna oder Sebnitz sind eine Reise wert.

Es handele sich um ein gemeinsames Angebot der insgesamt zwölf im VVO zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen, um Menschen zu erreichen, die bisher keine Bus-und Bahn-Nutzer sind. Außerdem wolle man so den lokalen Handel unterstützen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Reinhard Ständer schrieb am

Na, da möchte ich nicht wissen, wie voll die Bahnen und Busse im Verbundraum am Samstag sind. So begrüßenswert das Angebot ist - bei den hohen Corona-Inzidenzen keine gute Idee. Samstags sind die Züge auch mit Bezahlung schon recht voll.

Jens Neumann schrieb am

Kann in ganz Deutschland gemacht werden, die Menschen lassen ihre Autos stehen und so können wir das CO2 reduzieren.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 2 und 4.