Führungswechsel im Helen-Keller-Haus


von Tageblatt-Redaktion

Führungswechsel im Helen-Keller-Haus
Foto: Silke Richter

Hoyerswerda. In einer der ältesten Behinderteneinrichtungen der Stadt gibt es einen Führungswechsel. Gudrun Waldheer (links), die Leiterin des Helen-Keller-Hauses der evangelischen Diakonie, zu finden am Mittelweg neben dem Laurentius-Haus, ist jetzt in den Ruhestand verabschiedet worden.

Sie führte die Wohn- und Therapiestätte seit 1998 – in diese Zeit fiel auch der Umzug vom WK VII in den WK X. Bei ihrer Verabschiedung im Martin-Luther-King-Haus übergab Gudrun Waldheer symbolisch einen Staffelstab an ihre Nachfolgerin Michaela Unger.

Das Keller-Haus geht auf das Jahr 1975 zurück. Seitdem wurde ein Kita-Bau in der Liszt-Straße als Wohnstätte für Menschen mit Handicaps genutzt. Später benannte man es nach der blinden Autorin Helen Keller (1880 – 1968). Der Neubau wurde 2002 bezogen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 3?