Fällungen und Wiederaufforstungen


von Tageblatt-Redaktion

Fällungen und Wiederaufforstungen
Foto: LMBV

Hoyerswerda. Ziemlichen Kahlschlag gab es am Knappensee im Zusammenhang mit der bergtechnischen Sanierung von dessen Ufern. Auch andere Maßnahmen des Bergbausanierers LMBV sind mit großflächigen Fällungen verbunden.

Die LMBV lässt aber auch neu pflanzen. Im jetzt veröffentlichten Sanierungsbericht für 2021 steht, man habe im vorigen Jahr reichlich 306.000 Bäume und Sträucher in die Erde gebracht.

In ihrem ersten Nachhaltigkeitsbericht rechnet die LMBV vor, es würden pro Hektar Wald im Jahr 1,9 Tonnen Kohlenstoff gespeichert, was 6,8 Tonnen Kohlenstoffdioxid entspreche. Somit binde man aktuell jährlich 86.000 Tonnen CO2. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.