Ex-Bergbau-Manager Erwin Stahl verstorben


von Tageblatt-Redaktion

Ex-Bergbau-Manager Erwin Stahl verstorben
Foto: Archiv / Espag

Schwarze Pumpe. In seinem niederrheinischen Heimatort Tönisberg beerdigt wird in den nächsten Tagen Erwin Stahl. Er war zunächst bei der Energiewerke Schwarze Pumpe AG (Espag) Vorstandsmitglied für Belegschaft (Arbeitsdirektor), später Chef des LMBV-Vorläufers Lausitzer Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LBV).

Erwin Stahl starb am 7. August. Er wurde 88 Jahre alt. Bevor er Anfang der 1990er vorübergehend in die Lausitz kam, saß er 18 Jahre lang für die SPD im Deutschen Bundestag und war unter Bundeskanzler Helmut Schmidt von 1978 bis 1982 Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesforschungsministerium. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.