EU genehmigt Verkauf


von Tageblatt-Redaktion

EU genehmigt Verkauf
Foto: Vattenfall

Die Europäische Union hat nichts gegen den Verkauf der Lausitzer Braunkohle-Wirtschaft von Vattenfall an die tschechische Energeticky a Prumyslovy Holding (EPH). Die Brüsseler Kartellwächter sehen keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken.

Vattenfall will die Geschäfte nun in den nächsten Wochen an die EPH übergeben, die bereits Skepsis auf sich gezogen hat - allerdings kaum aus dem Revier. Hier sind die meisten froh, dass zunächst der Wirtschaftszweig erhalten bleibt.

Die Frage, welcher Firmenname bald an Kohleloks, Werktoren und auf den Schutzhelmen steht, ist noch offen. Der von Bald-Besitzer EPH wird es wohl nicht sein. Von Vattenfall hieß es zuletzt, es werde eine Auswahl an Bezeichnungen juristisch geprüft. Beinahe alle seien sich einig, dass sich die Region im Firmennamen widerspiegeln soll. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 8.