Es geht durchaus auch ohne Rasenmäher


von Tageblatt-Redaktion

Es geht durchaus auch ohne Rasenmäher
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Was es nicht alles gibt, zum Beispiel einen deutschen Sensenverein. Er sagt, wer statt des Rasenmähers die Sense nimmt, macht weniger Krach, arbeite effektiv und treibe sozusagen auch noch Sport.

Zur Vermittlung des Wissens und Könnens rund um die Sense, das früher deutlich verbreiteter war, gibt es Sensenlehrer. Einer davon, Georg Steffens (links) aus Hartmannsdorf, gab jetzt einen Kurs in Hoyerswerda.

Auf dem Gelände der Kinder- und Jugendfarm brachte er Interessenten den Umgang mit der Sense bei – erst in der Theorie, dann in der Praxis, samt Probeschnitt auf der Farmwiese. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 1 plus 5.