Lausitzer Seenland: Erstmals Übernachtungsgebühr fällig


von Tageblatt-Redaktion

Lausitzer Seenland: Erstmals Übernachtungsgebühr fällig
Foto: Stadt Senftenberg / Andrea Budich

Senftenberg. Die Stadt, seit 2016 staatlich anerkannter Erholungsort, nimmt als erste Kommune im Lausitzer Seenland eine Tourismus-Gebühr, genannt Kurbeitrag. Was bereits angekündigt worden war, greift jetzt. In der Rezeption des Familienparks Großkoschen wurde dazu die zugehörige Gästekarte vorgestellt.

Übernommen haben dies Bürgermeister Andreas Pfeiffer (CDU), Sarah Weinert und Petra Metzner vom Familienpark sowie der Stadtverordnete Wolf-Peter Hannig von der Linken als Ideengeber (v.r.n.l.). Wie das Rathaus informiert, zahlen Besucherinnen und Besucher pro Übernachtung zwei Euro.

Die Gästekarte gewährleistet im Gegenzug Rabatte und Vergünstigungen. Den Angaben zufolge gibt es in Senftenberg 120 sogenannte Beherbergungsbetriebe. Pfeiffer sagt, man werde die Einnahmen einsetzen, um die Tourismusangebote weiterzuentwickeln. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.