Erstmalige Befestigung ist in Arbeit


von Tageblatt-Redaktion

Erstmalige Befestigung ist in Arbeit
Foto: Mirko Kolodziej

Burghammer. Begonnen haben  die Arbeiten zur Befestigung des letzten bisher unbefestigten Abschnittes der Kirchstraße. Keine vier Wochen nach dem entsprechenden Beschluss des Spreetaler Gemeinderats waren die Leute von der beauftragten Baufirma Bensch aus dem Industriepark Schwarze Pumpe bereits zu Gange.

Der Bereich bekommt erstmals eine Regenentwässerung und Straßenpflaster. Investiert werden direkt neben der Kirche (links) 120.000 Euro. Drei Viertel dieser Summe wird als Förderzuschuss vom Land Sachsen zur Verfügung gestellt. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.