Erster Spatenstich für das neue Lausitzbad


von Tageblatt-Redaktion

Erster Spatenstich für das neue Lausitzbad
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Zu wichtigen Terminen, die weit in die Zukunft weisen, bringt Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh (rechts) gern mal seinen Sohn mit. Und so bekam Oscar am Freitag vor dem Lausitzbad einen der Spaten zum symbolischen Baustart im und am Gebäude in die Hand gedrückt.

Es wird modernisiert und erweitert, offiziell ist von einer Qualifizierung die Rede. Zusätzlich zur barrierefreien Umgestaltung und der Neuordnung der Saunen werden ein zentraler Eingang sowie eine zweite Schwimmhalle neu errichtet.

Neben Oscar hatte sich am Freitag beim Spatenstich Sachsens Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt (CDU) platziert. Er brachte den offiziellen Bescheid über mehr als 22 Millionen Euro aus dem Strukturstärkungs-Fonds des Bundes für die Noch-Kohleregionen mit.

Drei weitere Spaten waren reserviert für Bad-Chef Matthias Brauer, Jörg Szewczyk vom Landratsamt Bautzen sowie Thomas Bleier, den Geschäftsführer der Bad-Muttergesellschaft SWH (v.l.n.r.). Die Bauarbeiten sollen bis Anfang 2025 dauern.

Solange ist das Bad geschlossen. Nur das 25-Meter-Becken ist nutzbar – mit eingeschränkten Betriebszeiten. Der Haupteingang ist gesperrt. Wer schwimmen möchte, findet Zutritt jetzt durch eine Tür direkt an der Bushaltestelle. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 9.