Erster Geschichtsschreiber


von Tageblatt-Redaktion

Erster Geschichtsschreiber
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. 750 Jahre Ersterwähnung feiert Hoyerswerda dieses Jahr. Eine ganze Menge über die Geschichte weiß man aus diesem Buch, der Frentzelchronik von 1744.

Pfarrer Salomon Gottlob Frentzel beschreibt in 21 Kapiteln alles, was ihm wichtig erschien - "eine kurze, jedoch richtige Nachricht von der Stadt und königl. chur-fürstl. Erb- und Standesherrschaft Hoyerswerda, welche aus unterschiedlichen alten geschriebenen Nachrichten und Uhrkunden, den müßigen Stunden mit großer Mühe zusammen getragen und in eine richtige Ordnung gebracht worden."

Immerhin ist Frentzels Chronik 312 Seiten stark. Es folgten im 19. Jahrhundert zwei weitere Werke dieser Art - 1842 von Dr. August Ernst Schuster und 1852 von Johann Kullmann. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.