Erster Abriss für ersten Neubau mit Tiefgarage

Montag, 07. Oktober 2019

Blick in die Kirchstraße Anfang der 1990er-Jahre. Jetzt steht hier der Fließhof. Foto: Stadt Hoyerswerda
Blick in die Kirchstraße Anfang der 1990er-Jahre. Jetzt steht hier der Fließhof. Foto: Stadt Hoyerswerda

Hoyerswerda. Seit 25 Jahren existiert in der Altstadt der Fließhof. Es war der erste Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses mit Tiefgarage in der Stadt nach der Deutschen Wiedervereinigung. Die Wohnungsgenossenschaft investierte damals rund 10 Milionen D-Mark. 

Zuvor gab es hier noch eine Premiere. 1993 wurde für das Projekt erstmals ein nach dem Krieg errichtetes Mehrfamilienhaus abgerissen, Jahre, bevor in der Stadt der Wohnungsleerstand spürbar wurde. Dafür handelte sich die Genossenschaft damals auch Kritik ein. 

Rein wirtschaftlich wurde das Objekt nicht zum großen Geldbringer für den Bauherrn. Allerdings war es sowohl ein Zeichen für den Aufbruch im Altstadtkern und für die Genossenschaft ein Lehrstück in jeder Hinsicht, wie der heutige Vorstandsvorsitzende Axel Fietzek sagt.

Wenige Jahre nach dem Fließhof wurde auf der anderen Seite des Elsterfließes das "Haus am Fließ" gebaut. Auch dafür riss man zuvor einen Dreigeschosser und andere Gebäude ab. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Kommentar von Thomas Häntschke |

Wenn ich die heutige Betonwüste im Bereich um den "schwarzen Markt" (von Sparkasse bis Fließhof) sehe und daran denke wieviel Grünflächen dafür verschwinden mussten, braucht sich keiner über den heutigen Klimawandel aufzuregen, denn schon die entfernten Bäume auf dem obigen Bild fehlen für das Klima.
Leider wird sich nichts ändern, wie ja auch der Bereich Krokuswiese zeigt und viele Flächen die in Hoyerswerda und anderen Städten, welche zur Zeit mit Häusern, Parkplätzen u. a. zubetoniert werden beweisen.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.