Erste Überlegungen zur Wiederherstellung


von Tageblatt-Redaktion

Erste Überlegungen zur Wiederherstellung
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Frei nach dem Sprichwort „Wo rohe Kräfte sinnlos walten, da kann kein Knopf die Hose halten“ sind die zum Brigitte-Reimann-Denkzeichen im Zentralpark gehörenden Zitate der Autorin in den daneben befindlichen Brunnen-Becken arg ausgedünnt. Nach Angaben des Kunstvereins-Freundeskreises fehlen zehn Jahre nach der Einweihung mehr als die Hälfte der entsprechenden Buchstaben.

Er berichtet auf seiner Webseite von einem Vor-Ort-Termin dazu mit Vertretern der Park-Eigentümerin Wohnungsgesellschaft und dem Schöpfer des Kunstwerkes, Thomas Reimann (nicht verwandt und nicht verschwägert). Es heißt, es solle eine Lösung gefunden werden, wie man Zerstörungswut entgegenwirken, gleichzeitig aber auch die Lesbarkeit der Texte dauerhaft erreichen kann.

Die "Gedankenfluss"-Zitate waren: „Wenn man in dieser Stadt lebt wird die Natur wieder zum Abenteuer und jedes Gänseblümchen und jeder Anemonenbusch wird zur Sensation“, „Ich bereue nichts von dem was ich getan habe aber vieles von dem was ich gelassen habe“ und „Es ist ein Irrtum zu glauben daß eine Stadt modern wird durch Aufwand an Buntheit.“ –red-

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 4?