Erste Tagung im Transferraum Heimat


von Tageblatt-Redaktion

Erste Tagung im Transferraum Heimat
Foto: Katrin Demczenko

Knappenrode. Im sogenannten Transferraum Heimat, der Bildungs- und Begegnungsstätte zu Fragen von Flucht und Vertreibung auf dem einstigen Brikettfabrik-Gelände, soll es jetzt auch regelmäßige Veranstaltungen geben. Das sagt ihr Leiter Frank Hirche.

Entsprechender Auftakt war in der vergangenen Woche eine internationale Tagung zum Thema „Beheimatung. Individuelle, kollektive und kulturelle mittel-/ osteuropäische Erfahrungen nach dem Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart".

Hier im Gespräch sind (von links nach rechts) Literaturwissenschaftler Dr. Jörg Bernig, Sachsens Vertriebenenbeauftragter Dr. Jens Baumann, Historiker Dr. Peter Becher, Germanist Wojciech Kunicki, Frank Hirche und Philologin Dr. Natalia Zarzka. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 8.