Erst ins Gebüsch, dann gegen Telefonmast


von Tageblatt-Redaktion

Hermsdorf/Spree. Nachdem er, wahrscheinlich betrunken, einen Unfall gebaut hat, hat sich ein Mann am Freitagabend selbst bei der Polizei gemeldet. Wie diese informiert, kam der 42-Jährige bei einem Wendeversuch von der Straße ab und fuhr in ein Gebüsch sowie gegen einen Telefonleitungsmast.

Nachdem er zwei Stunden später angerufen habe, habe bei ihm zu Hause ein Atemalkoholtest 2,74 Promille ergeben. Es stellte sich demzufolge nicht nur heraus, dass der Mann keine gültige Fahrerleubnis besitzt. Zudem habe er den Pkw ohne Zustimmung von dessen Besitzerin gefahren. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 4?