Erst Elsterdeich-Sanierung, dann Radwegbau


von Tageblatt-Redaktion

Erst Elsterdeich-Sanierung, dann Radwegbau
Foto: Juliane Mietzsch

Bergen. Nach Jahren des Wartens geht es nun los: Die Landestalsperrenverwaltung Sachsen hat den Startschuss zur Instandsetzung des Elster-Deiches zwischen Pegel Neuwiese und Brandenburger Tor gegeben. Vor allem der von Vielen ersehnte Lückenschluss beim Radweg in Richtung Geierswalde rückt damit näher.

Die Deichsicherung wird allerdings, da der Abschnitt recht lang ist, bis Ende 2026 dauern. Kalkuliert sind neun Millionen Euro. Der Deich wird einer LTV-Mitteilung zufolge segmentweise abgetragen, das Material aufgearbeitet, mit anderen Stoffen vermengt und dann wieder als Deichbaumaterial verwendet.

Im gesamten Bauzeitraum muss man auf der Staatsstraße 234 mit Behinderungen rechnen, in den Sommerferien mit Vollsperrung. Nach der abgeschlossenen Deichsanierung soll dann auf der Deichkrone der Fahrradweg gebaut werden. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 1.