Erst Eicheln sammeln, dann den Galgenberg aufforsten


von Tageblatt-Redaktion

Erst Eicheln sammeln, dann den Galgenberg aufforsten
Foto: Silke Richter

Wittichenau. Ein vom Sachsenforst ausgerufener Umwelttag hat diese Gruppe auf dem Plan gebracht. Vom Alten Bahnhof aus ging es in den Wald. Die Idee war, Eicheln zu sammeln, um sie auf dem Galgenberg in den Boden zu bringen.

Dort war nämlich wegen Borkenkäfer-Befalls Kahlschlag erforderlich. Die Fläche ist etwa acht Hektar groß. Gebraucht werden dort schätzungsweise 5.000 Eicheln. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 9.