Erst Denkmalschutz, dann Abriss?


von Tageblatt-Redaktion

Erst Denkmalschutz, dann Abriss?
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Mehr als tausend Menschen haben über die letzten Tage bei change.org eine Online-Petition zum Erhalt der alten Lazarett-Baracke des einstigen Lagers Elsterhorst auf dem Gelände der Landesfeuer- und Katastrophenschutzschule in Nardt unterschrieben.  Dem als Dokumentations- und Ausstelungszentrum des Stadtmuseums Hoyerswerda zur Geschichte des Lagers genutzten Gebäude droht der Abriss zugunsten einer Schulerweiterung.

Museumschefin Kerstin Noack sagt, eine Untersuchung im vorigen Jahr habe gezeigt, dass das Lazarett wohl eine größere Bedeutung hatte als bisher bekannt. Das könne dazu führen, dass die letzte erhaltene Lager-Baracke unter Denkmalschutz gestellt wird. Das wiederum schütze allerdings nicht unbedingt vor Abriss. Es gebe in solchen Fällen oft nur eine Pflicht zur Dokumentation. (red)



Zurück

Kommentare zum Artikel:

Hartmut Jäschke schrieb am

Muss unbedingt erhalten bleiben!
Wichtiges Zeugnis der Geschichte!
Tausende Menschen haben dort gelitten!

Andreas Noan schrieb am

"... Denkmalschutz gestellt wird. Das wiederum schütze allerdings nicht unbedingt vor Abriss."

Wer soll bitte sowas noch verstehen.

Ronald Will schrieb am

Jeder Planer, welcher dieses historische Zeitzeugnis überplant, jeder Bauherr, welcher dazu den Auftrag an den Planer gibt, sollte sich schämen! Wer ist der Bauherr? Ach.... Wann wachen die Leute auf?

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 7.