Ersatz wenigstens für einige Spielgeräte


von Tageblatt-Redaktion

Ersatz wenigstens für einige Spielgeräte
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Nach dem Abbau von Spielgeräten im Freizeitkomplex Ost wird es dort nicht ganz ohne Ersatz weitergehen. Aus dem Rathaus wird darauf hingewiesen, dass geplant ist, im Rahmen des Bürgerhaushalts diverse Spielgeräte bis zum Jahresende zu ersetzen.

Generell, wird aber wiederholt, fehle für eine unmittelbare Neuentwicklung aktuell das Geld. Nachdem sich Bürgermeister Mirko Pink aufgrund einer Anfrage von Stadtrat Conni Böhme (beide CDU) bereits derartig geäußert hatte, löste die Berichterstattung dazu über die vergangenen Tage eine öffentliche Diskussion aus.

Die Stadtverwaltung hat daher noch einmal mit einer Stellungnahme reagiert. Demzufolge ergab eine Prüfung vor einem Jahr an einer Reihe von Spielgeräten irreparable und sicherheitsrelevante Schäden. Daher habe man sie aus dem Verkehr gezogen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.