Erneute Aufräumaktion dringendst erwünscht


von Tageblatt-Redaktion

Erneute Aufräumaktion dringendst erwünscht
Foto: TB-Archiv / Julia Lindenberger

Torno. Ein „Problemgrundstück“ im Ort sorgt wieder vermehrt für Ärger. Die Behörden hatten hier in den letzten Jahren schon zweimal Aufräum-Aktionen initiiert – hier 2005. Zuvor hatte der Eigentümer nicht auf Aufforderungen reagiert, für Ordnung zu sorgen.

Nun war im Ortschaftsrat Leippe-Torno erneut von „Müllablagerungen“ und einer „Rattenplage“ die Rede. Ortsvorsteher Martin Herrmann sagt, das Ganze nehme langsam enorme Ausmaße an. Stadt Lauta und Kreis Bautzen müssten etwas tun.

Für Ende September ist nun ein Vor-Ort-Termin anberaumt. Auf den Kosten für die erwähnten zwei Räumungsaktionen waren die Kreise Kamenz und später Bautzen übrigens sitzengeblieben. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Helena Koffinke schrieb am

Seit Jahren kämpfe ich um die Tiere auf diesem Grundstück. Katzen vermehren sich unkontrolliert. Das Veterinäramt Bautzen tut nichts. Hunde verwahrlosten dort, lebten unter katastrophalen Bedingungen, dem Veterinäramt Bautzen war es nicht schlimm genug. Kaninchen Deutsche Riesen werden eingepfercht in kleinen Boxen gehalten, auch das meldete ich dem Veterinäramt Bautzen, aber es tut sich nichts. Warum werden für solche Institutionen sinnlos Steuergelder verschleudert, sie handeln nicht, sie tun nichts.....

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 3?