Erneut Auto-Schlange und Markt-Aktion


von Tageblatt-Redaktion

Erneut Auto-Schlange und Markt-Aktion
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Auf 125 Fahrzeuge mit 250 Insassen beziffert die Polizei die Zahl der Teilnehmer bei der jüngsten freitäglichen Kolonnen-Fahrt von Kritikern der Anti-Covid-19-Regelungen in der Stadt. Es habe vier Ordnungswidrigkeits-Anzeigen wegen Verstößen gegen diese Regelungen gegeben.

Eine am selben Abend auf dem Markt abgehaltene Versammlung zieht den Polizeiangaben zufolge Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz nach sich. Sie sei nicht angemeldet gewesen. Diese Anmeldung sieht § 14 vor. Die Rede ist in diesem Fall von 50 Teilnehmern. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Anja Bielefeldt schrieb am

Wenn die Querdenker wenigstens gute Alternativen offenbaren könnten... So bleibt es eine mit heißer Luft befüllte Opposition...

Michael Ratzing schrieb am

Die vier genannten OWIG betrafen nicht den Autokorso, sondern Gegenpöbler!

Uwe Bussler schrieb am

Für diese Typen würde ich mal eine Betriebsbesichtigung auf einer Covid-Intensivstation ohne jeglichen Schutz durchführen. Verringert bestimmt die Zahl der Leugner.

Peter Freilich schrieb am

Men merkt wirklich, dass viele Menschen querdenken. Ich würde sie, die im Auto fahren und hupen, nicht alle gleich als Leugner hinstellen! Es geht ihnen um die Maßnahmen, hier ein Beispiel: Netto, Aldi, Kaufland, Globus - alles offen und Werbung jedes Wochenende, die Massen gehen einkaufen. Aber Blumenladen und Zoo zu, Frisöre offen, aber Tätowierer und Physiotherapeuten müssen schließen. Mein Gedanke ist, ist der Handel für den täglichen Bedarf offen (welcher ja z. Z. überhaupt nicht kontrolliert wird), dann sehe ich auch keinen Sinn dahinter alles andere zu schließen. Und ich denke genau das ist diesen Menschen auch bewusst und sie gehen deshalb auf die Straße. Und ich kann das sehr gut nachvollziehen, dass diese Menschen, die Inhaber einer Firma bzw. Unternehmer sind. Und aus diesem Grund würde ich nicht sagen, ich hüte mich sogar davor, dass sie Leugner sind.

Hans Meyer schrieb am

Sehr geehrter Herr Bussler.
Für diesen Kommentar sollten Sie sich schämen!
Eine Demokratie lebt vom Mitdenken, Nachdenken & Hinterfragen. Sich seine eigenen Gedanken zu machen und seine Meinung frei zu äußern.
Diese Zeit ist für dir meisten Menschen schwierig und eine Herausforderung!
Ihr Vorschlag für "diese Typen" ist eine Schande, nicht weit weg von dem, was in der Vergangenheit geschah. Sie wären wohl auch dafür, "diese Typen" einen Stern tragen zu lassen...
Ihre Gedanken machen mich fassungslos.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 5.