Erlebnis-Angebote gegen etwas leichte Hilfe


von Tageblatt-Redaktion

Erlebnis-Angebote gegen etwas leichte Hilfe
Foto: Mirko Kolodziej

Schwarzkollm. Mit dem Schwarzen Müller als Patron im Rücken haben Diana Richter (links) von der Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Hoyerswerda und Undine Kotow von der Krabat-Mühle jetzt deren ersten Patenschaftsvertrag unterschrieben. Dessen Inhalt: kostenlose Erlebnis-Angebote gegen etwas leichte Hilfe.

Die Fünf- bis 18-jährigen Patientinnen und Patienten, die z.B. wegen Angststörungen oder schweren Konzentrationsschwierigkeiten in Therapie sind, verrichten sehr einfache Helfer-Tätigkeiten und kommen im Gegenzug in den Genuss von Programmen, für die üblicherweise eine Gebühr anfallen würde.

Einmal pro Vierteljahr soll es so einen Tausch künftig geben. Und der Schwarze Müller Dieter Klimek lässt in diesem Zusammenhang seine Raben-Schule wiederaufleben, bei der man lernen kann, was Müllerburschen früher so zu tun hatten. Das Angebot war mit der Covid-Pandemie eingeschlafen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 1.