Erinnerung an die Bergbau-Geschichte


von Tageblatt-Redaktion

Erinnerung an die Bergbau-Geschichte
Foto: Susann Metasch

Nardt. Dieser Hunt erinnert im Dorf an die bergbauliche Erschließung. Bereits im Sommer 1914 begann die Ilse Bergbau AG südlich von Laubusch mit dem Aufschluss ihres Tagebaus „Erika“.  Kohle und Glassand wurden gefördert.

Mehrere Hochkippen, so auch jene bei Nardt, entstanden durch die Aufschlussmassen. Der Tagebau reichte schließlich direkt bis an Nardt heran. Weite Teile der Bergbaufolgeflächen sind noch immer Sperrgebiet. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Carmen Krautz schrieb am

Hallo zusammen, ich wohne in unmittelbarer Nähe, ich finde es auch eine schöne Erinnerung an diese Zeit. Leider finde ich es bloß schade, das man diesen Hunt von der Straße aus nicht sieht, weil die Hecke davor einem die ganze Sicht nimmt, wäre schön, wenn sich da mal was tun könnte. LG

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 6.