Erika-Strand: Weiter keine Freigabe in Sicht


von Tageblatt-Redaktion

Erika-Strand: Weiter keine Freigabe in Sicht
Foto: Ralf Grunert

Laubusch. Eine Freigabe des Badestrandes am Erikasee hängt nach den Worten von Lautas Bürgermeister Frank Lehmann (parteilos) nach wie vor von der bergtechnischen Sanierung der Sperrflächen im Bereich des früheren Tagebaugeländes ab. Ein Zeitpunkt stehe in den Sternen.

Erkundigt hatte sich der Laubuscher Stadtrat Günter Schmidt. Er sagt, trotz der Sperrung nach den diversen Kippen-Rutschungen vor zehn Jahren werde der Erikasee als illegale Badestelle genutzt. Der Strand war Anfang der 2000er-Jahre angelegt worden. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 9.