Erfolgreicher Abschluss in Harvard


von Tageblatt-Redaktion

Erfolgreicher Abschluss in Harvard
Grafik: HKS

Hoyerswerda. Eine traditionelle Graduiertenfeier mit Talar und Doktorhut konnte es wegen Covid-19 nicht geben, aber virtuell ging das Ganze schon irgendwie: Mit Rick Wolthusen (hier mit seinen Eltern in Berlin) ist einem gebürtigen Hoyerswerdaer jetzt der Abschluss an der Elite-Uni Harvard in den USA gelungen.

Er hatte bereits 2017 an der TU Dresden seine Ausbildung zum Arzt beendet und hängte dann an der Harvard Kennedy School (HKS) ein Studium zum Master of Public Policy dran. Die ganze Geschichte steht in der Mittwoch-Ausgabe des Hoyerswerdaer Tageblattes, dem Lokalbuch in der Sächsischen Zeitung. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 9.