Erdmassen und Wurzeln gegen wildes Campen


von Tageblatt-Redaktion

Erdmassen und Wurzeln gegen wildes Campen
Foto: LMBV

Burg. Illegales Campen, illegale Lagerfeuer und illegale Müllablagerungen sind dem staatlichen Bergbausanierer LMBV am Scheibe-See zu exzessiv geworden. Er hat am Nord-Ost-Ufer einige Wege versperren lassen.

Zum Einsatz kamen Erdmassen, große Wurzelstümpfe – und Flatterband. Die LMBV weist darauf hin, dass die einzige zum Baden freigegebene Stelle der Kühnichter Strand ist.

Auch dort stehen freilich immer mal verbotenerweise Zelte am Ufer und brennen regelmäßig unerlaubte Lagerfeuer. Das Gebiet des einstigen Tagebaus Scheibe ist immer noch unter Bergrecht. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 8?