Begegnung mit einem Wolf: "Er war so überrascht wie ich"


von Tageblatt-Redaktion

Begegnung mit einem Wolf: "Er war so überrascht wie ich"
Foto: Michael Klug

Spohla. Tag für Tag legen sich Naturfotografen bei Bergen und anderswo mit Teleobjektiven auf die Lauer, um einen Wolf vor die Kamera zu bekommen. Michael Klug ist das ganz nebenbei an einem Sonntagnachmittag gelungen. Er war zwischen Hoyerswerda und Spohla unterwegs, als ihm der Wolf vor die Linse lief:

Er war genauso überrascht wie ich. Nach einem kurzem Blickkontakt ist er dann aber schnell Richtung Spohla davon gelaufen.

Spohla und Umgebung liegen im Territorium des sogenannten Rudels Knappenrode II, das seit 2017 nachweisbar ist. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Holger Dopatka schrieb am

Am Mittwoch, dem 19.10., bin ich nach Spremberg gefahren. Ca. 500 Meter vor Graustein auf der linken Seite auf dem Feld war meiner Meinung nach ein Wolf – ca. 11 Uhr.
Vielleicht hat es ja noch jemand gesehen.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.