Entrostung beginnt


von Tageblatt-Redaktion

Entrostung beginnt
Foto: LMBV / Peter Radke

Termine, um ein Ärgernis am Dreiweiberner See zu beseitigen, hatte es schon einige gegeben - nun soll es in den nächsten Wochen am Lohsaer Strand tatsächlich losgehen. Der staatliche Bergbausanierer LMBV will zunächst testen, was gegen die Braunfärbung am Strand, also aus dem Grundwasser ausgespültes Eisenhydroxid, am besten hilft.

Die LMBV teilt mit, dass nun sowohl die behördliche Plangenehmigung vorliegt als auch die Finanzen bewilligt sind - freilich, ohne Zahlen zu nennen. Eine Bauanlaufberatung war bereits für Ende der vorigen Woche angesetzt.

Getestet werden der Mitteilung zufolge drei Verfahren, nämlich der Einsatz eines Drainagesystems, eine geosynthetische Dichtungsbahn sowie das Einbringen von Kalk. Das Ganze gilt als Pilotvorhaben, weil die Ergebnisse der folgenden Überwachungen und Untersuchungen auch der Sanierung an anderen Seen helfen kann. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.