Enge in der Töpferwerkstatt


von Tageblatt-Redaktion

Enge in der Töpferwerkstatt
Foto: Katrin Demczenko

Jeannine Gibner (rechts) töpfert schon seit ihrer Kindheit. Seit einem halben Jahr gehört sie zu einer der beiden Erwachsenen-Töpfergruppen der Hoyerswerdaer KulturFabrik, die dienstags und donnerstags um 19 Uhr ihrem Hobby frönen.

Für diese beiden Gruppen war nach dem Umzug ins Bürgerzentrum Braugasse 1 nicht mehr genug Platz. Deshalb fanden die Mitglieder ein neues Quartier im Jugendhaus der Katholischen Kirche an der Schumannstraße. Auch hier ist es recht eng.

Außerdem wünschen sich die Hobbytöpfer einen größeren Brennofen. Die Frauen und Männer machen aber das Beste aus den Bedingungen und gestalten für Familie, Freunde und Arbeitskollegen Dekoratives für Wohnung und Garten. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 3.