Endspurt für neues Restaurant in Lohsa


von Tageblatt-Redaktion

Endspurt für neues Restaurant in Lohsa
Foto: Uwe Schulz

Lohsa. Endspurt im ehemaligen Bahnhof: Maik Herzog packte hier vor ein paar Tagen eine der soeben frisch gelieferten Deckenleuchten aus. Im Gebäude richtet er zusammen mit Ehefrau Linda ein Restaurant ein.

Zuletzt führten die beiden das „Weiße Ross“ am Markt. Dort ist der Pachtvertrag ausgelaufen, Herzogs wollen sich auf den von ihnen vor drei Jahren erworbenen Ex-Bahnhof konzentrieren. Er diente schon als Möbelhaus und Tattoo-Studio.

Dieser Tage soll alles soweit fertig sein. Wann es in Sichtweite des Dreiweiberner Sees losgehen kann, hängt von den jeweils gültigen Schutzregeln zur Eindämmung von Covid-19 ab. Es gibt auch schon weitere Pläne – die Integration einer Pension. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.